👉 SPAR-TIPP: 3+1 bei Sonderangeboten + gratis Versand EU-weit!

CBD-Öl und Fibromyalgie

Ein Gastbeitrag von Helmut Ebner

Weint jemandes Kind tagelang und lässt sich weder ein Grund, noch eine Ursache ermitteln, so ist dass die Hölle, durch die Eltern gehen. Beklagt das Kind Schmerzen, zeigt auf immer andere Körperstellen, dann irgendwann wieder auf bereits schon früher gezeigte Stellen, so ist das auch für medizinische Fachkräfte ein Albtraum. Das Kind bekommt die unterschiedlichsten Medikamente. Es weint. «Papa, mir tut alles so weh. Ich habe Schmerzen. Kannst Du mir nicht helfen? Was ist das denn? Ich habe doch gar nichts gemacht?»

Fibromyalgie

Das Kind weint nun schon Monate, hat Schmerzen. Die Eltern zweifeln, ob es nun nicht schon die Medikamente seien, oder Falschmedikation sei, die alles noch verschlimmern, aber nichts bessern. Die ungezählten Fachkräfte, Neurologen, Psychologen, Internisten, HNO-Ärzte, Kardiologen, Virologen, … finden keine Ursache. Das Kind sei dem Grunde nach organisch gesund. Kein bildgebendes Verfahren, kein Blutbefund, keine Messung zeigt etwas Auffälliges. Nichts. Aber das Kind weint. «Mama, hört das wieder einmal auf?» – «Ja, Kind! Du bist so tapfer!», sagt die Mutter und drückt es rasch an sich, damit das Kind, der Mutter Tränen nicht sieht. «Mama, ich bin so müde.»

Das Kind weint nun schon Jahre. Schmerzen überall. Mal oben, mal unten, mal links und mal rechts, innen und außen.

* * *

In dieser Kurzdarstellung war das dargestellte Kind, in Wirklichkeit der Körper eines Menschen, der unter Fibromyalgie leidet. Vater und Mutter standen für den Geist und die Seele des an Fibromyalgie Leidenden.

Wer sich vorstellen kann, dass der Körper eines Menschen weint, ohne ersichtlichen Grund, der ahnt leise, wie Fibromyalgie, sich anfühlen könnte. “Der ganze Körper weint.” Wie ist das? Wie muss das sein? – Empfinden können das wohl nur jene, die selbst unter Fibromyalgie leiden.  Vergleichbar etwa damit: Berichtet die Frau ihrem Ehemann, wie sie die Geburt ihres gemeinsamen Kindes durchlebte, durchspürte, so wird der Ehemann (ich hoffe er war dabei, an der Seite seiner Frau) zwar empathisch nachvollziehen können, wovon seine Herzallerliebste spricht, aber kennen wird er solches Erleben zeitlebens nie.

Ich leite nun über zu Karl Dieber, selbst Betroffener von Fibromyalgie, dem Gründer der Selbsthilfegruppe „Fibromyalgie in Graz”. Herr Dieber spricht in diesem 7 Minuten Beitrag über Fibromyalgie und was man als Betroffener dagegen unternehmen kann. Aber Herr Dieber macht das in einer Art und Weise, mit Elan, Esprit und Ausstrahlung, die seinesgleichen sucht!

Das Wort Fibromyalgie kommt aus dem Griechischen. Es setzt sich zusammen aus: Fibra (Faser), Mys (Muskel), Algos (Schmerz), bezeichnet also einen Faser-Muskel-Schmerz. Um die Symptome der Fibromyalgie einzudeutschen, sie besser zu kennzeichen, sagt man auch “generalisiertes Weichteilrheuma“. Die Bezeichnung Fibromyalgie gibt es seit etwa 100 Jahren. Davor wurde sie als Neurose betrachtet, genannt „Neurasthenie“, mit den Auffäligkeiten wie: Reizbarkeit, Depression, Konzentrationsunvermögen und mangelnder Fähigkeit, Freude zu empfinden, … Folglich wurden diese Auffälligkeiten den Fachgebieten Neurologie, Psychiatrie, Psychologie zugeordnet. Die Begrenztheit im Verbund mit der Engstirnigkeit und auch der Arroganz der damaligen medizinischen Fachwelt, hinsichtlich Symptome und Krankheiten, ließ nur zweierlei zu: Was nicht organischen Ursprungs war, musste folglich psychischen Ausflusses sein.  (Man kann sich gut vorstellen, dass es wohl besser gewesen war, wenn irgend möglich, nicht in die Hände dieser “Zünfte” gefallen zu sein.)

Jedes Menschenkind ist Kind seiner Zeit und seiner Umgebung; es unterliegt dem Zeitgeist. Wie die Mode, wie die Interessen ist der Zeitgeist. Dass ein Mensch so wird, wie er alsdann denkt und handelt, etwa als Arzt zugunsten oder zum Schaden der Patienten, liegt ja vorrangig an seiner Ausbildung, sowie seinem persönlichen Forscherdrang, seiner Gerechtigkeitsliebe uvm.  Die Ausbildung, seien es nun Volks- oder Hauptschüler, oder Ärzte, Historiker, Biologen… ist der zentrale und gerne modulierte Punkt, der Interessen von Lobbyisten, Geschichtsfälschern, oder auch den Wahrheitsliebenden, – wohin nämlich die gebildete oder eingebildete Reise gehen soll. Ein Interessenskonflikt aber kein Wissenskonflikt. Diese Damen und Herren verfügen nämlich darüber: Was, wie und woran die nächste Generation denken, was empfinden, wie handeln soll. Wer an den Rädchen der Ausbildung dreht, wie an einem Mischpult, kann Töne und Frequenzen ausblenden, andere z. B. gar nicht vorhandene, künstlich erzeugte, einblenden. Er sitzt als “Wasserwächter” an der Quelle des natürlichen “Süßwassers”, könnte vorab Ingredienzien dem Naturwasser entfernen, vollsynthetisches Zeug beifügen und den Menschen glauben machen, so schmeckt und ist nun einmal quellfrisches, natürliches “Süßwasser”. Punkt. Dem ist so, und man habe es zu trinken. Punkt. (Ob jemand Arzt, Historiker, Biologe sei, besagt nicht, dass er weiß was er tut, denn er tut nur, wonach er ausgebildet worden war. Und das war im Nachhinein betrachtet, oftmals falsch. Unmoralisch war es auch, entfernte man interessensgezielt Wissen, das unsere Vorfahren weltweit schon besaßen. Die Nutznießer bestimmen die Ausbildung, die Lehre.) Max Planck dazu: “Jede neue Erkenntnis muss zwei Hürden überwinden: Das Vorurteil der Fachleute und die Beharrlichkeit eingeschliffener Denkweisen. – Irrlehren in der Wissenschaft brauchen 50 Jahre, bis sie ausgemerzt sind, weil nicht nur die alten Professoren, sondern auch ihre Schüler aussterben müssen!”

Bis heute hat sich zufolge neuer Erkenntnisse und geänderter Denkweise auch betreffend der Fibromyalgie-Symptome Vieles gebessert und geändert. Zumindest ist es kein (ausschließliches) Fachgebiet mehr der Neurologie, Psychiatrie oder Psychologie. Jedoch war es bis dato kein Ausbildungspunkt der schulmedizinisch Gebildeten, z. B. die Heilkraft und Wirkungen der Cannabinoide, die schon längst bekannt waren und es sind, in deren Ausbildungsplan mit einzufügen. Wurde/wird also am Mischpult ausgeblendet. Motto: “So etwas habe es nicht zu geben, ergo gibt es so etwas nicht. Die Hanfpflanze als Ganzes und ihre Inhaltsstoffe im Einzelnen sind Scharlatanerie, Magie, Chimäre und keine Wissenschaft. Punkt.”

Dabei ist es doch oft gespiegelt. Die schulmedizinische Ausbildung in Vielem, gleicht: Scharlatanerie, Magie, Chimäre und ist in Vielem nicht Wissenschaft. Fakt; also genau das, was den Wahrheitsliebenden, den Plan Durchschauenden aus nachvollziehbaren Interessen, an den Kopf geworfen wird.

Heute weiß man, dass der Mensch, – eigentlich seine Regelsysteme – auf körperlichen und seelischen Druck empfindlich(st) reagiert. Werden die unterschiedlichen Regelsysteme über Gebühr fortgesetzt “gefoltert, gewürgt, erdrosselt” sind die Auswirkungen daraus, so verrückt wie die Einwirkungen dazu waren. Fibromyalgie zeigt mal die Symptome von rheumatischen und anderen Gelenkerkrankungen mal von Infektionen. Man nannte Fibromyalgie deshalb früher auch: Chamäleon-Krankheit. Fibromyalgie wechselt die Symptome, wie das Chamäleon die Farben.

Weil Fibromyalgie sehr viele Symptome eigentlich anderer Krankheiten anzeigt, annimmt, deshalb ist es schwierig, sowohl für Mediziner sowie für Betroffene, bis die Betroffenen endlich die Diagnose Fibromyalgie ausgestellt bekommen. Wieso endlich? Wer denn erfreut sich einer Krankheit? – Der Weg bis zur Diagnose Fibromyalgie gleicht einem mittelalterlichen Spießrutenlauf oder dem altertümlichen “von Pontius zu Pilatus”.  Ganz schlimm aber, ist dem Menschen: Ungewissheit. Ein vermisster Lebenspartner, die Ungewissheit über  das vermisste Kind, die Ungewissheit eines unschuldig Verurteilten, wird es lebenslang, Freispruch oder die Todesstrafe? Oder die Ungewissheit eines Menschen, der an etwas Erkrankte. “Ja, – und woran?” Je weiter dieses Woran sich entfernt, die Ungewissheit anspannend zunimmt, desto schlimmer wird das Leid. (Dass man zwischendurch zum notorischen Simulanten und hinter vorgehaltener Hand, flüsternd zum “Spinner”, zum “Neurotiker” stigmatisiert wird, schmerzt einem schon gar nicht mehr.) Endlich erhält man neuerlich eine Diagnose: “Dies und Das”. Man fühlt sich gespannt erleichtert. Endlich kann man sich nun auf “Dies und das” mental und medikamentös einstellen. Krankheit hin, Krankheit her. – Leider nein. Das war wiederum eine Fehldiagnose. Weitersuchen.

Die Wissenschafter sind (beinahe) durchgehend darin einig: Fibromyalgie ist verursacht durch körperlichen und psychischen Stress. Stress von Außen, wie Gegendruck von Innen. Dem Menschen Stress zuzuteilen, das geht gewaltlos, schleichend, subtil. Geldmangel erzeugt Stress. Lieblosigkeit erzeugt Stress. Knappheit erzeugt Stress. Künstlich erzeugte, unechte Knappheit erst recht. Ein unterwandertes Parlament, eine korrumpierte Regierung,  ist selbst und macht krank andere, schafft also Leid anderen, erzeugt Stress denen, die vezweifelt-hoffnungsvoll sie wählten. Stimmabgabe bei politischen Wahlen ohne Besserung erzeugt Stress. Wut darüber erzeugt Stress. Unnütze Worte von Geliebten sowie einem persönlich Unbedeutsamen erzeugen Stress. Gekürztes Hartz-IV, Preissteigerung bei Lohnminderung erzeugen Stress. Staatlicher Entzug natürlicher Heilmittel (z. B. aus der Hanfpflanze) fördert Schmerzen, Qualen. Qualen zeugen Stress. Scheidungen erzeugen Stress am Fließband, (hierzu lädt die Scheidungsindustrie bei ihren halbjährlichen Scheidungsmessen zum Veitstanz). Unbezahlte Erlagscheine und Rechnungen erzeugen Druck. Kind(er) ohne Mutter zu Hause erzeugt beiden Stress. Medien erzeugen Stress und fortgesetzte Sucht, nach mehr. Denaturierte Nahrung erzeugt Mangel. Mangel erzeugt Stress. Ungewissheit erzeugt Stress. … (Die Liste könnte beinahe endlos, fortgesetzt werden.) –

Ich sagte: Dem Menschen Stress zuzuteilen, – das geht gewaltlos, schleichend, subtil. – Kommt aber Gewalt, gewaltlos daher, sind Körper Geist und Seele, samt allen ihren Regelwerken perplex, überfordert, stellen ihre Arbeit fast ein. Notbetrieb. Senden Auge, Ohr, Nase, Geschmack, Haut keinerlei Gefahr, melden als Dauersignal, “Es ist nichts. Es ist nichts.”, und das Schmerzsystem dröhnt zeitgleich: “Achtung, da ist etwas! Achtung, da ist etwas!”, dann kommen selbst die Zentrale Gehirn und das Immunsystem nicht mehr zurande, selbst wahrnehmend, da stimmt doch etwas nicht. “Streiten” Gehirn und Immunsystem, geht das Immunsystem eigene Wege, es wird autonom, also autoimmun. Das macht die Sache um nichts besser, aber nochmals schlechter. Und fatal hinzu: Jene medizinischen Fachkräfte, die sich redlichst bemühen, die Fibromyalgie und viele andere Krankheiten in den Mitmenschen bekämpfen zu helfen, “verbrennen” selbst in Beruf und in Privat wie im “Hexenverbrennungsfeuer” eines Mittelalters, nur eben neuzeitlich: ohne Feuer, ohne Schreie, ohne Brandgeruch. – (Wohin, bist du entführt, Menschenkind?)

Also absichtlich Stress-Druck-Gift dem Menschen einzuflößen, funktioniert tagsüber und im Schlaf, friedlich, leise, schleichend, – ohne dass die Menschen es adressiert merken. (Ohne Angabe des Absenders, ohne Angabe des Empfängers, aber im eigenen Postkasten seiend). Hat man in den oben angeführten Stressbeispielen irgendwo Pistolen, Messer, schlagende Väter, Schreie, Blut, Feuer, Eis, niederknüppelnde Polizisten, feindliche Truppen sich nähern, oder Bomber am Nachhimmel, … gesehen, gehört, vernommen? – Ne. Da ist nichts. Nichts Wahrnehmbares, nichts Greifbares, nichts Angreifbares. Aus seiner Balance, aus seiner Bahn geworfen, den Boden unter den Füßen verloren, seiner vertrauten Erde beklaut, geht gleichsam der Mensch völlig verzweifelt “am Meer spazieren”. –  Ungewissheit in allem, außer der einzigen Gewissheit: man leidet. Körper, Geist und Seele weinen. Man lebt nicht, man siecht gedrückt dahin. Keine Änderung in Sicht. Wüsste man wenigstens Namen, kennte man wenigstens Gesichter, das befreite wenigstens schon von der unerträglichen UNGEWISSHEIT. Wer, was steuert, bedroht die Menschen, betrügt und ruiniert seine gottgeschaffenen Regelwerke? (Feindschwächung pur, betrachtete man die Menschen, als seine Feinde.) Natürlich gibt es einen Erzeuger und Nutznießer all solcher gesetzten Martyrien. Nur, er schreit nicht ins Megafon, meldet sich auch nicht via Medien,  – ergo: er kann es also nicht sein. –

Weil der Mensch auch im Hintergrund niemanden Verantwortlichen ausmachen, dazu keinen finden kann, erfindet er sich Ersatzverantwortliche im Vordergrund, dadurch sich selbst bestätigend, dass er doch nicht verrückt sei. Beispiel: Eine Mutter und Ehefrau meint nach vielen stressvoll schmerzenden Jahren und langem verzweifelndem darüber Nachgrübeln: Ihr Mann sei schuld an all dem, was sie fortwährend schmerzt. Der Mann entgegnet, er habe sie nie geschlagen, nie betrogen, war immer arbeitsam, habe kein Geld versoffen, verspielt, verhurt; er habe sie nie zu irgendeiner Firma geschickt, um zu arbeiten, – er habe sie und die Kinder immer geliebt. (Gehen wir davon aus, beides ist stimmig. Des Mannes Darlegung ebenso wie das schmerzvolle Empfinden der Ehefrau und Mutter.)

Streiten Mann und Frau infolge Schmerzen und Qualen, die sie niemandem konkret zuordnen können, ist das Kind, sind die Kinder die Leidtragenden, ersten Ranges. Streiten Geist und Seele infolge Schmerzen und Qualen, die sie nicht konkret zuordnen können, ist der Körper der Leidtragende, ersten Ranges. Zweitrangig leiden Geist und Seele selbst. Fibromyalgie entzündet, angeheizt und entfacht von subtilem, gewaltlosem Stress, ist meines Erachtens eine faule Frucht, ein gelegtes Kuckucksei. Niemand sagt es, es reicht schon brütet man es aus. Die Auswirkungen weltweit sind verheerend. STRESS und seine Folgen wirken pandemisch. (Die Zentralen der Menschen, die Gehirne einigten sich bei einem ihrer “Kongresse”, zum folgenden Schlussbericht: Weil es ohnehin alle in sich tragen, bereits ausgebrochen oder latent, und Fibromyalgie eine zwar unscharfe aber gutartige Erkrankung sei, woran niemand verstirbt, deshalb sind wir zu folgendem Schluss gelangt: “Da ist nichts! Weitermachen! Das wird schon wieder! – Wir arbeiten daran!”.)

* * *

Was kann CBD-Öl gegen Fibromyalgie leisten?

Die Inhaltsstoffe der Hanfpflanze sind wie geschaffen dieser Palette an Symptomen zu Leibe zu rücken. Warum? Ich liste dazu die vielfältigen Symptome auf:

  • Muskelschmerz, Gelenkschmerz, Erschöpftheit, Benommenheit, Ruhelosigkeit-Rastlosigkeit, Konzentrationsstörung, Kopfschmerz, unvermögende Merkfähigkeit, depressive Verstimmung, Erbrechensgefühl, Nervosität, …

Es ist dasselbe Ergebnis, wie bei der Fragebeantwortung Warum hilft CBD bei Schmerzen?

Nervensystem und Endocannabinoidsystem kommunizieren zum Wohlbefinden des Menschen. Das Endocannabinoid-System moduliert das körpereigene Opoid-System und kommuniziert mit diesem. Entweder kraft der vorhandenen Endocannabinoide oder nur unzureichend, wegen der ihm nicht vorliegenden Cannabinoide. Weil das Endocannabinoid-System mit dem Nervensystem auf Augenhöhe steht, Störungen des Nervensystems sogar repariert, und zum körpereigenen Opiat-System Zutritt hat, ist es an der Quelle der Schmerzoperatoren und Schmerzsensoren, -rezeptoren … kann deshalb viel zum Wohlbefinden des Menschen schaffen, anordnen oder in die Wege leiten.

Weiters können Menschen von Millionen Giften umgeben, die vergiftet sind und deren Entzündungsherde durch weitere schwerste Körpergifte misshandelt werden (denn von behandeln kann keine Rede sein), sich überlegen, wann und ob sie einmal oder mehrmals einem MRT unterzogen waren. Das Kontrastmittel, dass überwiegend dazu eingesetzt wird ist hochgiftig, nein höchstgiftig. Man wusste dies von Anfang an, aber was solls, BIG-Pharma kauft und überrumpelt alles, – Gesetze, Menschenrechte, Politiker, … – geht es ums nachhaltige Quälen von Menschen, weltweit. Alles was hochgiftig ist, ist en vogue in der Medizin.

Ich stelle diesen Artikel, deshalb hierher, weil Menschen auf der Ursache ihrer sie quälenden Symptome, zu gerne von Medizin und Medien in die Irre und bis zur Irre geführt werden. (Als wäre das ein mords Spaß.) Es könnte also sein, dass immer mehr Menschen, die immer tiefer sehen können in den Krater der Korruption und Lüge, vielleicht erkennen, das dies oder das ein Mitauslöser ihrer status quo Symptome sein könnte. MRT ist ja heute gängiger Alltag, Tendenz steigend.

Zum Artikel: → Lebensgefahr durch das giftige MRT-Kontrastmittel Gadolinium!

Hier ein Top-Beitrag von Univ.-Prof. i.R. Dr.phil. Sepp Porta, zum Thema Stress – Stressbewältigung. Dr. Porta beschäftigt sich mit angewandter Stressforschung. In einem Interview mit CredoWeb spricht er über die oft missverstandene Definition von Stress, körperliche Stoffwechselreaktionen und zukunftsgerichtete Überkompensationen als Reaktion auf bewältigbare Situationen. Welche Faktoren lösen Stress aus? Bei welchen ersten Zeichen sollte man Ruhepausen einplanen? Wieviel Stress hält der Mensch aus?

Sollte das Video nicht am Bildschirm aufscheinen, dann geht es hier → zum Beitrag.

Cannabigerol (CBG) wirksam gegen antibiotikaresistente Bakterien

Wohl viele der Fibromyalgie Betroffenen hatten, ehe ihre Fibromyalgie erkannt worden war, neben ungezählten anderen Medikamenten, Antibiotika erhalten. Die Erfolge waren entweder ungenügend, überhaupt ohne Erfolg oder erbrachten eine zunehmende Verschlechterung des Leidens.

Es gibt Bakterien, die Antibiotika wegen ihrer Unwirksamkeit “auslachen”, resistent sind oder binnen Kurzem resistent werden. Nun, das Lachen dürfte sich ausgelacht haben, sowohl für die Bakterien als auch den Antibiotika-Herstellern. Denn durch das in der Hanfpflanze natürlich vorkommende Cannabigerol (CBG), wird diesen Bakterien nebewirkungsfrei der Garaus gemacht.

Fibromyalgie – Eine Krankheit mit vielen Facetten | Dr. Pinsger

Ein umfassender fachärztlicher Beitrag zur Fibromyalgie, der die Zusammenhänge sehr gut erklärt, von Dr. Martin Pinsger. Dauer 11 Minuten, vom November 2018.

Studie: Viele Patienten mit Fibromyalgie profitieren nach einer Umfrage von einer Behandlung mit Cannabis

Nach einer Umfrage unter 383 israelischen Patienten mit Fibromyalgie verwendeten 84 % Cannabis und 44 % hatten eine Lizenz für die medizinische Verwendung von Cannabis. Die mittlere monatliche Dosis betrug 31,4 g und 80 % rauchten es. Eine Schmerzlinderung wurde von 94 % der Cannabisnutzer angegeben, und 93 % berichteten von einer gebesserten Schlafqualität. Von den lizenzierten Cannabiskonsumenten kauften 55 % Cannabis über die medizinische Vorgabe hinaus auf dem Schwarzmarkt. Etwa zwei Drittel (64 %) arbeiteten Voll- oder Teilzeit, und 74 % gaben an, „wie üblich“ am Straßenverkehr teilzunehmen.
Krankenhaus und Medizinische Fakultät von Nazareth, Israel. →  Zur Studie

Sparen Sie jetzt beim Kauf von 3 Flaschen CBD Öl